7. August 2017

Verflixte Flüche: Voll Verschlafen

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/513EFAz6TDL._AC_UL320_SR214,320_.jpg


Autor/in: Julia Bohndorf
Preis als ebook: 0,99€
Seitenzahl: 120 Seiten (als Print)
Erscheinungsdatum: 30.11.2016
Verlag:  Eisermann Verlag
Hier könnt ihr das Buch kaufen :)
Bewertung:   2 von 5 Pandas

 

VOLL VERSCHLAFEN
Hat so ein umgewandelter Todesfluch eigentlich ein Verfallsdatum?
Ja, hat er! Und wenn das schöne Dornröschen 500 Jahre später im beschaulichen Hanau unserer Zeit erwacht, ist wohl einiges schiefgelaufen. Umgeben von Dingen, die sich Glas, Motorroller, Dusche und Handy nennen, wird die Königstochter vom attraktiven Niko aus einer misslichen Lage gerettet. Der junge Mann mit einem Dackelrüden namens Bärbel, beginnt einen Rückweg für Rosa – wie er sie schon bald nennt - zu suchen und entdeckt dabei Gefühle für die Prinzessin. Hilfe erhalten sie von einer der dreizehn weisen Frauen und ihrem schokosüchtigen Eichhörnchen Jens.
Der Schlüssel für eine Rückkehr steckt in Dornröschens Märchen selbst, muss sie doch einen Prinzen heiraten um zurückzugelangen. Glaubt sie …




Ich habe dieses Buch im Rahmen der Lesechallenge, des Eisermann Verlags gewählt, da ich anhand des Klappentextes und des Covers, eine ein bisschen abgeänderte weiter Erzählung des ursprünglichen Märchens erwarte. Zu Beginn war es auch wirklich so, dass Dornröschen natürlich nicht ihr bekanntes Happy End bekam, sondern wie man schon im Klappentext lesen kann, 500 Jahre später in einer für sie völlig fremden und moderneren Welt aufwacht. 
Aber je weiter ich gelesen habe, desto mehr entfernte sich es sich von der Märchenvorlage, was ich grundsätzlich nicht schlecht finde, denn es wäre ja langweilig, wenn man das Märchen 1:1 nacherzählt, nur in einer anderen Epoche. Allerdings ging leider, je mehr sich vom Original entfernt wurde auch der Zauber und Charme verloren, den ein Märchen für mich ausmacht.
Leider ging es auch nicht wirklich Berg auf mit der Geschichte, denn für meinen Geschmack wurde alles einfach viel zu schnell und strickt runter erzählt. Was wirklich sehr schade ist, denn beispielsweise den Kulturschock, den Dornröschen durchmacht, hätte man noch viel weiter ausreizen und vielleicht sogar die ein oder andere witzige Situation einbauen können. Denn somit wirkte es fast schon so, als wären Dinge wie Handys, Motorroller und co nichts neues für sie.
Dornröschen ist allerdings wohl nicht die einzige, die nichts aus der Ruhe bringen kann, denn sie gerät ganz durch Zufall an einen Jungen, der seine anfängliche, berechtigte Skepsis sofort über Board wirft, als die Protagonistin ihn einmal berührt und ihr sofort ihre ganze Geschichte glaubt. 
Wäre es bei diesem einen Zufall geblieben, hätte ich noch ein Auge zudrücken können, aber es blieb nicht dabei und für das, dass die Geschichte nicht allzu lang ist, nahmen die ganzen Zufälle einfach überhand. 

Etwas gutes muss ich dem Buch aber doch zugestehen, denn der Schreibstil, lies sich sehr flüssig und damit auch schnell lesen. Außerdem gefiel mir der Wechsel zwischen der altmodischen Sprache der Protagonistin und der Jetztzeit Sprache des Protagonistin, denn dadurch merkte man endlich mal, dass die beiden aus völlig verschiedenen Zeiten stammten. 

Mein Fazit:
Im Grunde basiert die Geschichte auf einer wirklichen guten Idee, nur leider wurde hier einfach viel Potential verschenkt und vieles auch nur sehr oberflächlich angerissen, wo ich mir doch mehr Tiefgang gewünscht hätte.

>>"Schau!", forderte Niko Rosa überflüssigerweise auf, denn sie klebte schon an dem Bild. "Das ist ein Foto. Na gut, es sind drei Fotos und ich habe sie gemacht, also bin ich der Photograph. Das ist der Titel dieses Songs. Und wir haben nun auch eine Erinnerung an uns."<<


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen